Politik

• Konstituierende GR-Sitzung
   am 06. Mai 2014

• Wahlen

   - Gemeinderat 2014
   - Bürgermeister 2012
   - Gemeinderat 2008
   - Bürgermeister 2006
   - Bürgermeister 2002
   - Gemeinderat 2002

• 2 statt 4 Streifen

• GPP-Positionspapier

 

Positionspapier der Gemeinschaft pro Putzbrunn e.V.

"Bietet Putzbrunn uns Bürgern die Lebensqualität, die wir heute und auch zukünftig erwarten?"

Diese zentrale Fragestellung steht im Mittelpunkt für die Arbeit der Gemeinschaft pro Putzbrunn als parteiunabhängige Interessengemeinschaft für alle Putzbrunner Bürger.

Wir, und vor allem spätere Generationen, werden mit den Auswirkungen jetzt getroffener Entscheidungen leben müssen. Deshalb gilt es, weitsichtig die Weichen für eine lebenswerte Zukunft zu stellen!

Eine langfristige Sicherung und Steigerung unserer Lebensqualität ist aber nur dann möglich, wenn alle Putzbrunner, über alle Institutionen hinweg, an einem gemeinsamen Ziel arbeiten. Unterschiedlichste Einzelinteressen - wirtschaftlichen, ökologischen, politischen oder sozialen Ursprungs - müssen sich diesem Ziel unterordnen.

Unser Anliegen ist es, möglichst schnell eine Verbesserung der Lebensqualität zu erreichen und gleichzeitig richtungweisende Voraussetzungen zu schaffen.

Wir wollen:

das Erscheinungsbild unserer Gemeinde nachhaltig verbessern
Natur und Mensch in Einklang bringen
ein vernünftiges Miteinander von Mensch und Verkehr sicherstellen
kulturelle und soziale Einrichtungen fördern
eine planungssichere und ökonomisch vitale Entwicklung einfordern,
um damit langfristig eine lebenswerte Heimat für Alte und Junge, Neuzugezogene und Altbürger zu schaffen.

Wir wollen, dass jeder Bürger und jede Bürgerin sagen kann: "Ich lebe gerne in Putzbrunn!"


Wie stellt sich die GPP die Gemeinde Putzbrunn in der Zukunft vor?

Unser zukünftiges Putzbrunn als Siedlungsraum...

Putzbrunn besteht heute aus vier Ortsteilen mit jeweils eigenen, über lange Zeit gewachsenen Strukturen. Diese gilt es zu bewahren. Versuchen wir, so weit wie es heute überhaupt noch möglich ist, den ländlichen Charakter Putzbrunns beizubehalten. Ein Rückbau, wie er bereits für die Ortsmitte geplant ist, sollte auch für andere Ortsteile angestrebt werden. Wir wollen, dass der historische Begriff "Rodungsinsel" , auch zukünftig auf Putzbrunn und seine Ortsteile anwendbar ist. Deshalb ist für uns ein weiteres Zusammenwachsen der vier Ortsteile durch Gewerbe- oder Wohnbebauung nicht akzeptabel. Wünschenswert ist hingegen ein Zusammenwachsen der Ortsteile durch verbindende öffentliche Erholungsflächen. Dies sollte durch Fuß- und Radwege mit großzügig bepflanzten Randzonen, sowie durch öffentlich zugängliche Grün- und Spielflächen erreicht werden. Bestehende Waldflächen müssen unbedingt erhalten und wo immer möglich, aufgewertet und ausgebaut werden. Wald und Flur sind für alle Bürger von unschätzbarem Wert als Lebensraum für Erholung, Ruhe und Naturerlebnisse. Daher setzen wir uns für Maßnahmen ein, welche unsere Umwelt schonen, Wasser, Luft und Boden schützen und deren Qualität verbessern.

Wir verlangen ein Bauleitbild - einen Leitfaden, der einen möglichst langfristigen und zuverlässigen Ausblick auf die Zukunft der Gemeinde Putzbrunn für jegliche Art von Bebauung gibt. Wir wollen aber diese Verantwortung nicht nur den Gremien des Gemeinderates und der Verwaltung aufbürden.

Wir fordern alle Bürger auf, aktiv an der Entwicklung von Ideen und Konzepten mitzuwirken. Getroffene Entscheidungen werden dadurch für den Bürger transparent und ein allgemeines, gegenseitiges Vertrauen wird aufgebaut.

Es gilt, möglichst schnell, die notwendigen Rahmenbedingungen klar zu fixieren und Zeitziele für zukünftige Projekte festzulegen.

Die Gemeinschaft pro Putzbrunn wird sich in diesem Zusammenhang für folgende Punkte einsetzen:

Das zukünftige Bauleitbild wird für einen Zeitraum von mindestens 10 Jahren gültig sein.
Bereits im Flächennutzungsplan ausgewiesene Baugebiete müssen innerhalb der rechtlichen Fristen
   bebaut werden, sonst erfolgt eine Rückstufung.
Planung des Bevölkerungszuwachses auf durchschnittlich 100 Neubürger pro Jahr.
Eine Ausweisung von zusätzlichen Flächen für Wohnbebauung erfolgt nur in direktem Zusammenhang
   mit der angestrebten Bevölkerungsentwicklung.
Sicherung von bezahlbarem Wohnraum für ortsansässige junge Familien und ältere Mitbürger durch
   den Bau von Appartement- oder Mietwohnungen sowie durch Einheimischenmodelle.
Einzelbebauung für den Eigenbedarf wird als Neuausweisung im Rahmen von Ortsteilabrundungen
   unterstützt.
Allgemeine Rahmenbedingungen für Wohnbebauung werden festgelegt (z.B. maximale Firsthöhen,
   Vermeidung von Schallschutzwänden)
Gewerbegebiete werden nur nach Bedarf und auf Anfrage ausgewiesen und nur angrenzend an das
   Gewerbegebiet Ost.
Vorrangig soll Kleingewerbe angesiedelt werden.

Abgesehen davon, wie sich das Bauleitbild schließlich präsentieren wird, fehlt diesem Prozess noch ein essentieller Baustein, welcher garantiert, dass die Gemeinde unabhängig agieren kann. Dies kann nur erreicht werden, wenn die Gemeinde Eigentümerin von neuem Bauland ist und über dessen Verwendung autark entscheiden kann. In einigen bayerischen Gemeinden existieren bereits erfolgreich funktionierende Modelle, die sich eines solchen Konzepts bedienen. Eine entsprechende Umsetzung für Putzbrunn ist unser Ziel.

Unser zukünftiges Putzbrunn als Arbeits- und Versorgungsraum...

Wir stehen für ein angemessenes, der Größe und den strukturellen Möglichkeiten der Gemeinde entsprechendes Wachstum, wobei es ein zentrales Anliegen der Gemeinschaft pro Putzbrunn ist, der Gemeinde als Ganzes wieder eine Identität zu geben. Heute verfügt die Gemeinde über mehrere Gewerbegebiete, deren Nutzung in erster Linie auf Zufall beruht.

Wir möchten insbesondere die Neuansiedlung von Kleingewerbe fördern. Darunter verstehen wir Betriebe, die in erster Linie eine erweiterte Grundversorgung unserer Bürger sicherstellen.

Wir fordern ein Putzbrunn der kurzen Wege. Vor allem unseren älteren Mitbürgern muss es möglich sein, die "täglichen Dinge des Lebens" in der näheren Umgebung zu bekommen.

Wir fordern einen Gewerbeleitplan.
In diesem Plan müssen unter Anderem nachfolgende Fragestellungen im Detail beantwortet werden:

Wo soll welche Art von Gewerbe in Putzbrunn angesiedelt werden ?
Welche Anreize kann Putzbrunn für die Neuansiedelung schaffen ?
Wieviel zusätzliche Arbeitsplätze für Putzbrunner Bürger sollen entstehen ?

Unser zukünftiges Putzbrunn als Kultur- und Sozialraum...

Jeder Mensch versteht unter Lebensqualität etwas anderes. Einige Einflussfaktoren werden dabei aber immer genannt. So zum Beispiel die Themen Sicherheit, Freiheit oder auch das soziales Umfeld. Wie lassen sich diese genannten Faktoren für Putzbrunn sicherstellen ?

Für die Gemeinschaft pro Putzbrunn lautet die Antwort: "Nur miteinander und durch gegenseitige
   Unterstützung“.
Wir brauchen ein soziales Umfeld, in welchem die Belange aller Bevölkerungsgruppen Beachtung finden.
Wir brauchen Strukturen und Einrichtungen, die besonderen Schutz für Kinder und ältere Mitbürger bieten.
Wir brauchen eine Grundeinstellung, bei der Bürgerbeteiligung als selbstverständlicher und demokratischer
   Prozess verstanden und gefördert wird.
Wir brauchen Bereitschaft unter allen Bürgern, sich mit Putzbrunner Themen objektiv auseinanderzusetzen,
   aber
Wir brauchen auch Konzepte, um diese Punkte zu erarbeiten und umzusetzen.

Zugegeben, wir verfügen heute noch nicht über ganzheitliche Konzepte und haben noch nicht alle Antworten auf unsere kommunalen Probleme gefunden, aber wir arbeiten daran.

Wir wollen zukünftig noch intensiver jedem Bürger die Möglichkeit bieten, sich direkt mit seinen Sorgen, Anfragen und Wünschen an die Gemeinderäte der Gemeinschaft pro Putzbrunn zu wenden. Um den mobilen Möglichkeiten aller Bewohnern der Gemeinde Putzbrunn gerecht zu werden, wird deshalb das von uns gegründete Bürgerforum monatlich abwechselnd in einem der vier Ortsteile abgehalten.

Gegenseitiger Respekt bedeutet unter anderem das Anerkennen von unterschiedlichen Meinungen. Dies setzt aber Offenheit im Umgang mit anderen Menschen voraus. Wir wollen dazu beitragen, dass diese Offenheit in Putzbrunn wieder verstärkt praktiziert wird.

Gemeinde und Gemeinschaft, bedeuten vor allen Dingen auch miteinander zu kommunizieren, ob nun in der näheren Nachbarschaft, im Ortsteil oder in der Gesamtgemeinde. Wir wollen dies aktiv fördern.

Unser Bürgerhaus muss als gesellschaftlicher und kultureller Mittelpunkt der Gemeinde wieder belebt werden. Ein attraktives und offenes Bürgerhaus zieht die Menschen an.

Im Zuge des Neubaus der Turnhalle und der Erweiterung unseres Rathauses ergeben sich neue Möglichkeiten für die Nutzung des Bürgerhauses. Diese Gelegenheit muss unbedingt genutzt und entsprechende Pläne sollten so bald wie möglich vorbereitet werden.

Unser zukünftiges Putzbrunn als Verkehrsraum...

Wir brauchen keinen eigenen Autobahnanschluss und wir brauchen keine Stadtautobahn! Was wir aber brauchen, ist ein Weiterbau der Ortsumgehung zum geplanten und notwendigen Dreiviertel-Kreis. Unseres Erachtens ist das die effektivste Lösung, um sowohl die Ansiedlung von neuem Gewerbe zu ermöglichen, als auch die Anforderungen an den wachsenden Verkehr zu meistern. Gleichzeitig bietet sich dann die Möglichkeit, den Ortskern als verkehrsberuhigten Bereich zum Mittelpunkt der Gemeinde zu entwickeln.

Wir behaupten nicht, für diese komplexen und weit reichenden Themen, die unser Positionspapier aufzeigt, schnelle Lösungen parat zu haben. Aber gemeinsam an Problemen zu arbeiten, Lösungen zu finden und diese dann umzusetzen, das ist der Anspruch der Gemeinschaft pro Putzbrunn. Je mehr Bürger sich angesprochen fühlen und bereit sind, an der Entwicklung unserer Gemeinde aktiv mitzuarbeiten, desto eher werden wir unser Kernziel erreichen:

Jede Bürgerin und jeder Bürger kann von sich behaupten: "Ich lebe gerne in Putzbrunn!"

 

Hier gibt es das GPP-Positionspapier zum Download (PDF) ...