Placeholder image

Kommunale Verkehrsüberwachung - Ruhender Verkehr

Oktober 2021

Der Eine oder die Andere wird es sicherlich bereits am eigenen Geldbeutel erfahren haben, die Gemeinde Putzbrunn lässt seit Oktober 2019 durch die kommunale Verkehrsüberwachung monatlich Geschwindigkeitsmessungen durchführen. Die Berichte für die einzelnen Jahre werden laut Verwaltung im März 2022 vorgelegt werden. Vorab wurden im Rahmen eines Zwischenberichts die Ergebnisse für Januar – August 2021 vorlegt. Demnach kann die Gemeinde für diesen Zeitraum 8.800 € brutto verbuchen. Die Erlöse kommen ausschließlich Verkehrsprojekten in unseren Kindereinrichtungen zu Gute. 

Die Zahlen dazu: 37 Geschwindigkeitsmessungen an 20 Standorten; entspricht einer Messdauer von ca. 140 Stunden. Gemessen: 18.061 Fahrzeuge, wovon bei 1.959 Fahrzeugen Verstöße registriert wurden, dies ergibt einen prozentualen Anteil von 10,85 %. 

Auf Antrag der CSU-Fraktion vom September 2020 wird nun auch, seit diesem Oktober regelmäßig, der ruhende Verkehr im Gemeindegebiet überprüft.

Falschparker dürfen sich nun nicht mehr wundern, wenn sie in Zukunft ein „Knöllchen“ bei der Rückkehr zu ihrem Fahrzeug vorfinden. 

Unser GPP-Standpunkt:
Die Überwachung des fließenden Verkehrs sehen wir als notwendiges Übel, da aus unserer Sicht das Thema Verkehrssicher- heit, vor allem für unsere Kinder, im Vordergrund steht. Der Beschluss zur Überwachung des ruhenden Verkehrs wurde mit knapper Mehrheit, gegen die Stimmen der GPP, getroffen. Wir haben uns damals die Frage gestellt, brauchen wir das wirklich in Putzbrunn?


© 2021 Gemeinschaft pro Putzbrunn e.V. - Datenschutzerklärung